Wie hoch ist die ENEO-Förderung und was umfasst sie?

Die ENEO-Förderung ruht auf den drei Säulen Betreuung, Beratung und Zuschüsse für die Erstellung gebäudespezifischer Energiegutachten. Die Gutachten bilden den Kern der Förderung. Aus ihnen ergeben sich konkrete Empfehlungen für die Umsetzung der energetischen Gebäudesanierung. 

1. Fördersäule: ENEO-Zuschuss für die Erstellung eines Energiegutachtens

Im Rahmen einer ENEO-Förderung erhält die Antragstellerin bzw. der Antragsteller einen Zuschuss zu den Nettokosten, die bei der Anfertigung eines Energiegutachtens anfallen. Die Höhe dieses Zuschusses richtet sich nach der Anzahl der Wohneinheiten im betreffenden Gebäude und ist wie folgt gestaffelt:

Anzahl der Wohneinheiten Zuschuss je Gutachten
1 - 2 500,00 EUR
3 - 10 750,00 EUR
11 - 30 1.000,00 EUR
31 - 50 1.250,00 EUR
51 - 100 1.500,00 EUR
>100 2.000,00 EUR

Sind die Nettokosten des Gutachtens geringer als der Zuschuss, werden die Kosten voll übernommen. Eine Auszahlung des Übertrages erfolgt nicht.

Sind die Nettokosten des Gutachtens höher als der Zuschuss, sind die Mehrkosten von der Antragstellerin bzw. dem Antragsteller zu begleichen.

Wann erfolgt die Auszahlung des Zuschusses?

Die Auszahlung erfolgt in zwei Teilen:

  • Die erste Hälfte erhalten Sie nach Erstellung des Energiegutachtens und anschließender persönlicher Beratung bei ENEO,
  • die zweite Hälfte nach Umsetzung mindestens einer im Gutachten empfohlenen Maßnahme.

2. Fördersäule: Kostenlose Betreuung durch das ENEO-Projektteam

Im Vorfeld und auch während eines energetischen Sanierungsvorhabens werden Gebäudeinhaberinnen bzw. Gebäudeinhaber mit einer Vielzahl von Fragen und Herausforderungen konfrontiert. Welche Maßnahmen sind in ökologischer und wirtschaftlicher Hinsicht sinnvoll? Was ist baulich machbar? Wer führt diese Arbeiten aus? Gibt es Fördermöglichkeiten?

Bei der Beantwortung dieser Fragen steht Ihnen das ENEO-Projektteam zur Seite. Es begleitet Sie durch den Antragsprozess und gibt Ihnen sachverständige und bedarfsgerechte Informationen zum Thema energetische Sanierung.

Unter anderem unterstützt es Sie bei:

  • Wirtschaftlichkeitsanalysen
  • Finanzierungsszenarien und
  • empfiehlt weitere Förderungsmöglichkeiten.

Die Inanspruchnahme der Leistungen des ENEO-Projektteams ist kostenlos.

3. Fördersäule: Beratung durch versierte Sachverständige

Ob und wie gut eine energetische Gebäudesanierung gelingt, ist maßgeblich von der Erfahrung und dem Wissen der Energieberaterin bzw. des Energieberaters abhängig. Sie bzw. er erstellt das Energiegutachten, aus dem sich konkrete Maßnahmen zur Umsetzung der Sanierung ergeben. Sie erhalten eine Beratung zu den Möglichkeiten der Ausfertigung des Gutachtens und Empfehlungen darüber, wie die Sanierung in ökologischer und wirtschaftlicher Sicht am sinnvollsten zu erfolgen hat.

Wenn Sie einen Zuschuss zur Erstellung des Energiegutachtens erhalten möchten, muss das Gutachten von einer Sachverständigen oder einem Sachverständigen erstellt werden, dessen Qualifikation von der Berliner Energieagentur geprüft wurde. Die Prüfung erfolgt anhand der hier gelisteten Qualitätskriterien.

Hier finden Sie eine Übersicht der für das ENEO-Förderprojekt zugelassenen Energieberaterinnen und Energieberater.