01.09.2016

Zuschuss Brennstoffzelle - bis zu 40 %

aus dem KfW-Programm "Energieeffizient Bauen und Sanieren"

Seit Mitte August gibt es eine neue Förderung durch die KfW für den Einbauz von Brennstoffzellsystemen:

Was?

Gefördert wird der Einbau von stationären Brennstoffzellensystemen in den Leistungsklassen von 0,25 bis 5,0 kW elektrischer Leistung, in neue oder bestehende Wohngebäude.

Förderfähig sind

  • Kosten für den Einbau des Brennstoffzellensystems; bei integrierten Geräten auch die Kosten für den weiteren Wärmeerzeuger,
  • fest vereinbarte Kosten für den Vollwartungsvertrag in den ersten 10 Jahren,
  • und Kosten für die Leistungen des Energieeffizienz-Experten.

Nicht gefördert werden

  • Boardinghäuser (als Beherbergungsbetrieb mit hotelähnlichen Leistungen),
  • Ferienhäuser und -wohnungen
  • und Wochenendhäuser.

Wie viel?

Bis zu 40 % der förderfähigen Kosten, max. 28.200 Euro je eingebauter Brennstoffzelle.

Wer?

Gefördert werden natürliche Personen als Eigentümer von selbst genutzten oder vermieteten Ein- und Zweifamilienhäusern mit maximal 2 Wohneinheiten, Eigentumswohnungen in Wohnungseigentümergemeinschaften.

Weitere Informationen gibt es hier zum Herunterladen als PDF-Datei >

Alle Formulare stehen auf der Website der KfW zur Verfügung>

28.03.2019

Besuchen Sie den Aktionstag für Bauherren

am 09.04.2019, von 18:00 bis 20:00 Uhr im Effizienzhaus Plus> Mehr erfahren

10.07.2018 Berliner Förderprogramm ENEO wird 5 Jahre alt - Zuschüsse für Energiegutachten

Energieberatungsprojekt ENEO wird 5 Jahre

Erfolgreiches Förderprojekt zur Gebäudesanierung hat Ziele erreichtseit 2013 jährliche Reduzierung der CO2-Emissionen von über...> Mehr erfahren